TurboFan

turbo_fan_1.jpg
Turbo Fan

Der TurboFan ist eine STERITECH-Exklusivität, die zur Beschleunigung und Homogenisierung der Wärmediffusion in allen Bereichen der Wanne unserer Dampf-/Luft-Autoklave konzipiert ist. Die meisten Konkurrenz-Autoklave verwenden herkömmliche Ventilatoren, deren Strom nicht ebenso präzis ausgerichtet werden kann und die daher die Wirbel und Turbulenzen nach den hydraulischen Gesetzen, insbesondere in den kalten Bereichen, nicht verhindern können.

Gleichmäßige Wärmediffusion  ohne jede Kältezone
Anders als klassische Ventilationssysteme lenkt STERITECHs Zwangsbelüftungsturbine mit Gegenstrom den Strom perfekt auf sämtliche Produkte. Durch Absaugen des Dampfs von einem Ende der Wanne zum anderen, statt ihn in Schwingung zu versetzen, vermeidet der TurboFan die Probleme von Turbulenzen und Wirbeln. Die Wärmediffusion wird dadurch vollkommen gleichmäßig, an allen Stellen der Wanne, und schließt jedes Risiko eines Kältepunkts aus.

Eine Doppelwand lenkt den Strom und begrenzt die Wärmeverluste
Damit die Dampfverteilung wirklich effizienter und homogener ist, haben STERITECHs Dampf-/Luft- Autoklave eine doppelte Hülle mit einem Windblech-Prinzip, so dass die Turbine den Dampfstrom von einem Ende der Wanne ans andere umleiten kann, ohne dass je eine Interferenz mit dem Ansaugstrom auftritt. Der angesaugte Dampf geht immer erzwungen durch sämtliche Produkte in der Wanne hindurch, optimiert so den Wärmetausch  und senkt die Wärmeverluste.

Schnellere und effizientere Kühlung als bei marktüblichen Dampf-/Luft-Autoklaven
Die Belüftungsturbine TurboFan eignet sich nicht nur für feuchte Umgebungen, sondern sorgt auch zugleich für die Zirkulation des Dampfes und der Luft unter Druck wie auch der wiederverwerteten Kondensate am Boden der Wanne in der Abkühlungsphase. Diese einzigartige Fähigkeit, die mit kaltem Wasser vermischten Kondensate zirkulieren zu lassen, um sie auf sämtliche Produkte zu sprühen, führt zu einer erheblichen Beschleunigung der Abkühlungsphase und zu beträchtlichen Energieeinsparungen.

Imprimer cette page